Leistungsverzeichnis WEG
Teil A:                        Grundleistungen

1.            Durchführung einer Wohnungseigentümerversammlung ( einmal jährlich)
               einschließlich Erstellung einer Niederschrift.(Kosten für Raummiete, Reinigung etc.
               gehen zu Lasten der Eigentümergemeinschaft)

2.            Führung, Pflege und Bereithalten der Niederschriften

3.            Erstellen und Übersenden von Niederschriften der ordentlichen Wohnungseigenümer-
               versammlung an alle Wohnungseigentümer

4.            Durchführung von Informations- und Beratungsgesprächen mit dem Verwaltungs-
               beirat, insbersondere als Vorbereitung zur Eigentümerversammlung.

5.            Vorbereitung von Beschlussvorlagen zur Erstellung und Änderung von Haus-
               und Nutzungsordnungen mit Durchsetzung der Beschlussfassung.

6.            Überwachung und Durchführung der gefassten Beschlüsse.

7.            Führung der Beschlusssammlung

8.            Einleitung und Durchführung einer einstweiligen gerichtlichen Anordnung bei Verstößen gegen
               rechtsgültige Beschlüsse

9.            Jährliche Erstellung eines Wirtschaftsplanes zur Beschlussfassung mit Festlegung
               der Ausgaben und Einnahmen

10.          Schätzung der Bewirtschaftungs- und Betriebskosten

11.          Aufteilung der Kosten in rechtsgültiger Form und Mitteilung an die einzelnen
               Eigentümer einschließlich Verpflichtung zur Vorschussleistung

12.          Abrechnung des Wirtschaftsplanes mit Belegprüfung und Belegpflege, Beschlussfassung
               durch die Eigentümerversammlung, Mitteilung an die Einzeleigentümer mit Aus-
               weisung der Schuld- und Guthabensalden.

13.          Festlegung und Vorbereitung von Sonderumlagen, Berechnung der Kostenverteilung
               nach Schlüsselverfahren

14.          Einrichtung und Pflege der kaufmännischen Verwaltungsunterlagen

15.          Abwicklung kaufmännischer Arbeiten :
               * Auftragsvergabe
               * Zahlungsaufträge
               * Abbuchungsermächtigungen
               * Daueraufträge
               * Rücklagen und Rückstellungen

16.          Objektbezogene Einrichtung und Führung von Girokonten sowie Anlagekonten getrennt vom
               Privatvermögen des Verwalters

17.          Einrichtung und Pflege einer auf kaufmännischen Grundlagen basierenden Buchhaltung als
               EDV-Buchhaltung mit Datenerfassung und Pflege der eingesetzten Daten

18.          Kontrolle und Prüfung der maschinell durchgeführten Buchungen

19.          Einfordern von rückständigen Hausgeldern, Sonderumlagen und Abrechnungsfehlbeträgen
               (Zahlungserinnerung)

20.          Entgegennahme von Willenserklärungen und Zustellungen, soweit sie an alle Eigentümer in
               dieser Eigenschaft gerichtet sind.

21.          Maßnahmen treffen, die zur Wahrung einer Frist oder zur Abwendung eines Rechtsnachteils
               erforderlich sind

22.          Dienstleistungs- und Lieferantenverträge im Namen der Wohnungseigentümer abschließen und
               auflösen         (ausgenommen Minijobs)

23.          Abschluss, Kündigung, Änderung und Überwachung von Versicherungsverträgen im Namen der
               Wohnungseigentümer (nach vorheriger Beschlussfassung durch die Wohnungseigentümer)


24.          Einleitung von technischen Sofortmaßnahmen zur Instandsetzung in dringenden Fällen,
               Rohrbrüche, Unfallgefahren usw. (§27, Abs.1, Ziffer3 WEG), nach Rücksprache mit dem
               Verwaltungsbeirat (soweit zeitlich möglich)

25.          Periodische Begehung des Wohnungseigentumsobjektes/Gemeinschaftseigentums
               mindestens einmal jährlich
               * mit Erkennen sichtbarer Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten
               * mit Kostenschätzung als Unterlage für Wirtschaftsplan und Beschlussfassung

26.          Vorbereitungsmaßnahmen zur Ansammlung einer angemessenen Instandhaltungs-
               rückstellung einschließlich Beschlussvorlage